Indoor Skydiving Bottrop – 12 Minuten freier Fall

Indoor Skyding ist wohl die sicherste Art einen Freifall wie beim Fallschirmsprung zu genießen. Der Freifallsüchtige muss sich weder seiner Höhenangst, einem durchschüttelnden Steigflug, noch schlechtem Wetter aussetzen. Ist das Bottroper Indoor Skydiving deswegen langweilig? Keineswegs! Denn der Sprung im Windkanal Bottrop in einen knapp 200 km/h schnellen Luftstrom bedarf durchaus etwas Mut und Selbstvertrauen in das notwendige Austarieren des eigenen Körpers darin.

In der nachfolgenden Reportage kann man sehen, wie schwer sich Bodyflying Einsteiger tun und was die professionellen Body Flyer und Sky Diver in dem Windkanal anstellen können:

Gebeugt wie eine Banane, Arme und Beine leicht angewinkelt, Arm- und Fussgelenke locker, Kopf im Nacken sind Voraussetzung für einen kontrollierten Flugspaß im Pott.

So fliege ich im Skydiving Windkanal

Wie man sieht, gebe ich mir größte Mühe ruhig im Windkanal zu fliegen. Obgleich es manchmal eiert, klappen Drehungen, Steig- und Sinkflüge und der alleinige Ausstieg schon ganz gut.

Im Gegensatz zum Bodyflying in Mönchen-Gladbach wurde ich beim Indoor Skydiving Bottrop auch nicht den Drehbewegungen eines 1000 PS starken Rotors ausgesetzt. So können bereits Kinder ab 4 Jahre (und ich) nahezu problemlos im Bodyflying-Windkanal fliegen. Ich selbst durfte aufgrund freier Slots insgesamt 6×2 Minuten in den Windtunnel. Geil.

Ein Dank für das Bodyflying-Bild oben bzw. das Windkanal-Video geht an den Sky-Diver!

Ein Tipp für die Betreiber der Anlage: Indoor Skydiving ist cool! Zuschauen macht riesig Spaß. Aber es fehlt die passende Musik. Los, Mukke machen!

Veröffentlicht von

adrenalin.pur

Ich liebe Adrenalin und alles was halbwegs kickt. Ob hoch, schnell oder andersartig - das Gefühl zu wissen, dass man lebt oder das selbige selbst in der Hand hat ist einzigartig und nicht duplizierbar!