IKMF Krav Maga Masters‘ Tour München

Zur  Krav Maga Masters‘ Tour 2010 in München hatten sich über 50 Teilnehmer aus aller Welt eingefunden. Krav Maga Lernwillige mit den unterschiedlichsten Levels reisten aus Griechenland, Österreich, Dänemark, den Niederlanden, Israel und Belgien an. Die große Masse bildeten natürlich die Deutschen die bundesweit angereist waren um sich diesen einmaligen Event mit Avi Moyal, Gaby Noah und Eli-Ben Ami nicht entgehen zu lassen.

Das war die Krav Maga Masters Tour 2010 vom IKMF:

Folgende Themen standen am Nachmittag im 5-stündigen Krav Maga Workshop im Fokus:

  1. Defence against multiple attackers (Abwehr gegen Angriffe in der Überzahl mit und ohne Waffen)
  2. Restraints & control techniques (Kontrolltechniken)

Nach ein paar sehr kurzen einführenden Worten durch das israelische IKMF Urgestein, übernahm Gaby das Aufwärmtraining, dass es in sich haben sollte. Nach wenigen Minuten waren wir mehr als erwärmt und das erste Mal aus der Puste 😉

Avi übernahm und leitete über in die verschiedenen Selbstverteidigungstechniken in Unterzahl. Im Prinzip in einer Situation „einer gegen 2-4 Angreifer“.  Hier alle Abwehrtechniken zu beschreiben würde a) den Rahmen sprengen und b) nicht der hohen Qualität der IKMF Masters Tour gerecht werden. Daher beschränke ich mich auf ein paar wenige Highlights & Insights:

  • Hat man mehr als einen Gegner vor sich, gilt es sich schon bei der Abwehr (& Gegenangriff ) des ersten Angriffs Gedanken zu machen, wo und wie man sich anschließend positioniert. Man will ja nicht dem zweiten Aggressor blindlings in die Arme laufen.
  • Aufgrund der offensichtlichen zweiten Bedrohung, gilt es die erste Abwehr (& Gegenangriff) möglichst kurz und effektiv zu halten. Der nächste Aggressor könnte ja bereits am Ausholen sein.
  • Sind Waffen (Stockwaffen, Stichwaffen) im Spiel, gilt es sich immer erst der akuten Bedrohung zu zuwenden und nicht der vermeintlich verhängnisvolleren Waffe. Dabei muss man auch auf die Reichweite einer Waffe achten. Siehe auch Krav Maga Messerseminar.
  • Idealerweise bringt man bei der Abwehr des ersten Angreifers diesen in eine Linie zwischen sich und dem bereits heraneilenden zweiten Angreifer.

Nach einer kurzen Pause und einer erneuten „Aufwärmrunde durch Gaby“ gings dann um den 2. Teil „Kontrolltechniken“. Auch hier möchte ich nicht in die Details gehen, sondern ein paar Kernerkenntnisse und Erfahrungen preisgeben:

  • Kontrolltechniken (können dazu) dienen, einen bevorstehenden Konflikt vorzeitig zu beenden bzw. den Austragungsort möglicher Aggressionen räumlich zu verlagern. Aggressoren können so aus Discos mehr oder weniger mühelos ins Frei befördert werden oder zwei aufeinander zustürmende Personen „friedlich“ getrennt werden.
  • Besonders die wohl vom CIA geliebte Shut Up-Technik, als auch die Take-Down-Variante mit bis zu 3 „hilfsbereiten“ Personen wird mir in Erinnung bleiben.
  • Ebenso die sich nicht öffnenden Handschellen an meinem Rücken, die glücklicherweise Made in China waren. Dank Gabys Kombination aus unbändiger Kraft und Technicksachverstand konnte ich nach knapp 15 Minuten davon befreit werden. Leider verpasste ich dadurch den finalen Drill, bei dem die zuvor gelernten Kontrolltechniken unter körperlicher Belastung umgesetzt werden mussten.

Weitere Bilder der Krav Maga Masters‘ Tour München gibts in der Fotogalerie des IKMF Deutschland. Das Motto der Masters Tour hat Kim auf Krav Maga Zone zu 100% auf den Punkt gebracht.

Krav Maga Level Prüfung „Practitioner 1st Level“

Nach dem bereits mehr als spannenden Tag galt es dann nochmals alle Kräfte zu sammeln um den ersten Krav Maga Level „Practitioner 1st Level“ zu meistern. Die Prüfung abgenommen hat Eli-Ben Ami. Humorvoll aber ernst leitete er durch das Programm des  Krav Maga Prüfung Level 1 und 2. Ich selbst, wie auch die anderen Krav Maga Padawane von Krav Maga Keepsafe in München, freuten uns anschließend über das Abzeichen „Practitioner 1st Level“.

Ab nach Erfurt zur Krav Maga Masters Tour, Teil 2

Nach dem Level Test gings frischgeduscht Richtung Thüringen um dort am nachfolgenden Tag bei dem Krav Maga Masters‘ Tour Workshop „Defend your friend“ & „Weapon defence“ in Erfurt teilzunehmen. Mitten in der Nacht kamen wir in Erfurt im Contact Sports Club an. Christian Schwäblein, Kickbox Weltmeister und Krav Maga Instructor, empfing uns bereits mit einer heißen Tasse leckeren Tees und Gute Nacht-Sweeties …

Veröffentlicht von

adrenalin.pur

Ich liebe Adrenalin und alles was halbwegs kickt. Ob hoch, schnell oder andersartig - das Gefühl zu wissen, dass man lebt oder das selbige selbst in der Hand hat ist einzigartig und nicht duplizierbar!